Das Jahr 2016 im Rückblick

Nachhaltigkeit ist mittlerweile integraler Bestandteil des Lebens vieler Menschen und des Wirtschaftslebens. Aus einem Trend ist eine Bewegung geworden. In vielen Ländern war die Frage, welche Rolle Unternehmen und der Finanzsektor in einer Gesellschaft spielen, großes Thema. Dies zeigt, dass die Menschen wollen, dass sich etwas ändert. Gewissermaßen als Ausläufer dieser Debatte kam 2016 verstärkt Bewegung in die Anlageportfolios: Verschiedene Unternehmen, darunter auch Finanzinstitute, gemeinnützige Organisationen und Universitäten, haben sich aus Unternehmen zurückgezogen, die im Bereich fossile Brennstoffe tätig sind, sowohl aus ethischen als auch aus finanziellen Gründen.

Nachhaltigkeitsaspekte haben bei großen wie auch kleinen Banken einen zunehmend höheren Stellenwert. Einige sehen hier eine wichtige Marktchance in der Welt nach der Bankenkrise. Andere wiederum sehen darin eine langfristige strategische Richtung für das zukünftige Wohlergehen ihres Unternehmens.

Diese Entwicklung hat einige Banken dazu bewogen, Kampagnen auf den Weg zu bringen, die ihnen ein ethischeres Handeln und mehr Transparenz bescheinigen sollen, und sich aktiver am Wettbewerb im Bereich nachhaltige Darlehen und Investments zu beteiligen. Dadurch hat sich für die Triodos Bank der Konkurrenzdruck in allen Ländern erhöht, in denen sie geschäftlich tätig ist.

Viele Menschen entscheiden sich auch weiterhin für die Triodos Bank als ihre Hausbank, da sie nicht nur ihre finanziellen Bedürfnisse abdeckt, sondern zudem in Einklang mit den Werten dieser Menschen steht. Dies führte im Jahresverlauf erneut zu Zuwächsen bei Spareinlagen, im Kreditgeschäft und bei Anlageprodukten.

Die Wähler in Großbritannien haben in einem viel beachteten Referendum im vergangenen Jahr für den Ausstieg aus der EU gestimmt. Die Triodos Bank hat sich mit den kurz- und langfristigen Implikationen des Referendums auseinandergesetzt, die keine Auswirkungen auf die wachstumsbestimmenden Trends für die Niederlassung in Großbritannien hatten. Die Triodos Bank stellt ihre Präsenz in Großbritannien nicht in Frage.

Höhere Kosten, geringere Margen und größere Wirkung: die Herausforderung für den Bankensektor

2016 stand im Zeichen eines anhaltenden Niedrigzinsumfelds. Das historisch niedrige Zinsniveau war zum Teil durch den Geldmengenüberhang infolge der Quantitative-Easing-Politik der Zentralbank in Reaktion auf die Wachstumsschwäche bedingt. Doch während Kreditnehmer sich über niedrige Zinsen freuen, sind sie dem typischen Kleinsparer ein Dorn im Auge.

Der Druck durch gestiegene Kosten für die Einhaltung regulatorischer Vorschriften und geringere Margen als Folge niedriger Zinsen und des Wettbewerbs um Privat- und Geschäftskunden (entweder ausschließlich preisbedingt oder auf Banken zurückzuführen ist, die darauf erpicht sind, attraktive „nachhaltige“ Projekte zu finanzieren) hat sich im Jahresverlauf weiter erhöht.

Viele Banken mussten daher ihre Preise für Produkte und Dienstleistungen erhöhen. In Belgien sorgten Steuervergünstigungen bei regulierten Sparkonten für eine Erhöhung des Sparaufkommens und damit eine Ausweitung der Liquidität, was die Zinsspannen der Banken weiter schrumpfen ließ. Das Zusammenspiel dieser Faktoren sorgte für Druck auf die Rentabilität die Bank.

Trotz des schwierigen Kreditumfelds konnten die Niederlassungen ihr Kreditgeschäft ausweiten, was für die Steigerung der Wirkung der Triodos Bank entscheidend ist. Große Aufmerksamkeit gilt weiterhin der Wahrung eines ausgewogenen Verhältnisses zwischen dem Wachstum des Kreditportfolios und den relativ starken Mittelzuflüssen im Einlagengeschäft.

Unser Jahr 2016

Die Triodos Bank konnte ihre Wirkung in diesem Jahr über alle Nachhaltigkeitsbranchen hinweg steigern. Sie konnte 2015 die höchste Zahl von Transaktionen im Bereich erneuerbare Energien von allen europäischen Finanzinstituten für sich verbuchen und setzte sich damit an die Spitze der Deal-Rangliste des „Renewables Infrastructure Investment in Europe 2016“-Berichts von Clean Energy Pipeline.

Ihren Privat- und Geschäftskunden die gesamte Palette an Bankdienstleistungen und qualitativ hochwertigen Kundendienstleistungen anzubieten und das Geschäftsvolumen in diesen beiden Bereichen zu steigern, ist für die Triodos Bank der entscheidende Faktor, um mehr Wirkung im Sinne der Nachhaltigkeit zu erzielen und damit ihrem Leitbild gerecht werden zu können.

In manchen Ländern wie den Niederlanden und Spanien, bietet die Triodos Bank ihren Kunden bereits eine umfassende Palette an Bankdienstleistungen. Die spanische Niederlassung hat 2016 eine neues Kernbanksystem eingeführt und damit auch ihr Angebot im Bereich Internet Banking optimiert und ihre Dienstleistungspalette um Mobile Banking erweitert. In der britischen Niederlassung wurde die Entwicklung eines Girokontoangebots weiter vorangetrieben, das Kunden nun voraussichtlich 2017 zur Verfügung stehen wird. Außerdem wurde die Triodos Bank im Rahmen der UK Better Society Awards für ihre Arbeit in der Finanzierung gemeinnütziger Organisationen und Non-Profit-Unternehmen als „Bank of the Year“ ausgezeichnet.

Die Triodos Bank hat ihre Präsenz im Jahresverlauf ausgeweitet und konnte damit auch ihre Wirkung steigern: In Berlin wurde ein Büro eröffnet, die im letzten Jahr in Gent neu eröffnete Filiale hat ihren ersten Kredit vergeben, und auch in London und Malaga wurden neue Filialen eröffnet; im Vordergrund stand dabei der Ausbau von Kundenbeziehungen und die Förderung von Begegnungen und Networking rund um eine menschliche Wirtschaft.

Die Triodos Bank will ihre Eigenkapitalbasis verbreitern, um ihre Geschäftstätigkeit weiter auszubauen, insbesondere das Kreditgeschäft. 2016 konnte die Triodos Bank über ihr europäisches Niederlassungsnetz mehr als 2.403 neue Inhaber Aktienähnlicher Rechte für sich gewinnen und auf Nettobasis einen Zufluss an neuem Kapital von insgesamt 97 Mio. EUR verbuchen.

Die niederländische Niederlassung spielte eine aktive Rolle bei einer Initiative auszuloten, wie die Triodos Bank über ihr aktuelles Kerngeschäft hinaus weiter ausgreifen kann. Im Rahmen des LEAF (Local Economy and Alternative Finance Initiatives) Lab arbeitete sie gemeinsam mit Kollegen und Universitäten an Experimenten zur Steigerung der Nachhaltigkeit und Widerstandskraft lokaler Volkswirtschaften.

Die Repräsentanz der Triodos Bank in Frankreich hat ihre Geschäftstätigkeit planmäßig weiter ausgebaut, ist jedoch noch keine vollwertige Niederlassung.

Die Bank erfreut sich aufgrund enger Beziehungen und der Bereitschaft unserer Kunden, die Triodos Bank weiterzuempfehlen, auch weiterhin wachsender Beliebtheit. Mehr als die Hälfte der niederländischen Kunden würden die Bank an andere weiterempfehlen. Dies ist für eine Bank ein außerordentlich hoher Wert. In Deutschland hat die Triodos Bank im vergangenen Jahr zwei Auszeichnungen erhalten. So wurde sie in Kundenabstimmungen sowohl zur „Besten Geschäftskundenbank“ (Handelsblatt) als auch zur „Besten nachhaltigen Bank“ gekürt. Von den belgischen Zeitungen De Tijd und L'Echo wurde der Triodos Sustainable Mixed Fund im Rahmen ihrer Fund Awards 2016 zum „Besten Fonds“ in der Kategorie „Risikoneutrale Mischfonds“ gewählt. In Spanien wurde der Triodos Bank in einer Umfrage der unabhängigen Kundenorganisation OCU die höchste Kundenzufriedenheit im Konkurrenzvergleich bescheinigt.

Die Triodos Bank als lernendes Unternehmen

Die Triodos Bank setzt auf eine auf der Einbeziehung der Mitarbeiter in die Führungsprozesse basierende Unternehmenskultur, die von dem wertebasierten Leitbild der Bank getragen wird. Eine alljährliche stattfindende Mitarbeiterkonferenz trägt dazu bei, diese Kultur in einer großen und vielfältigen Gruppe von Kollegen zu verankern. 2016 wurde diese Konferenz in enger Zusammenarbeit von der Unternehmenszentrale und der spanischen Niederlassung in Barcelona ausgerichtet und stand unter dem Motto „Transformation: meeting the other, enabling change“.

Alle Niederlassungen und Triodos Investment Management haben die soziale Online-Plattform „Engage“ entwickelt und nutzen diese nun. Damit haben sich die Informations-, Kommunikations-, Kooperations- und Lernmöglichkeiten für Mitarbeiter erheblich verbessert. Die Plattform ist rasch zu einem integralen Bestandteil des Arbeitsalltags unserer Mitarbeiter in allen Teilen des Unternehmens geworden.

Aktive Zusammenarbeit von Mitarbeitern innerhalb der Niederlassungen ist im Jahresverlauf an der Tagesordnung. So haben in Spanien die Triodos-Stiftung und die Personalabteilung ein Pilotprojekt gestartet, bei dem zehn Mitarbeiter gemeinsam ein Veranstaltungsprogramm für den biologisch bewirtschafteten Garten am Sitz der Unternehmenszentrale entwickeln, das sich an ihre Kollegen und deren Familien, Kunden und andere Stakeholder richtet.

In den Niederlanden arbeitet die Triodos Bank zunehmend mit abteilungsübergreifenden Projektteams und nicht mehr abteilungsbezogen, wodurch neue Initiativen zur Verbesserung des Kundenerlebnisses schneller auf den Weg gebracht werden konnten. Das zweite Triodos Heart-Head-Programm in den Niederlanden bot ein Forum für den Dialog zu Themen wie Führungsentwicklung, Finanzen, HR und Marketing und leistete damit einen Beitrag zur Weiterentwicklung von Unternehmern und Unternehmen sowie Mitarbeitern.

Die Niederlassung in Großbritannien hat eine neue Personalstrategie entwickelt, als Grundlage für den im Hinblick auf die Einführung des Girokontos für Privatkunden zu erwartenden Mitarbeiterzuwachs. Außerdem konnte die Anpassung an neue aufsichtsrechtliche Vorgaben für Finanzinstitute erfolgreich abgeschlossen werden.