Niederländischer Bankenkodex

Der niederländische Bankenkodex (der „Bankenkodex“) trat am 1. Januar 2010 in Kraft und wurde 2014 überarbeitet. Der Bankenkodex ist Bestandteil einer Reihe neu aufgestellter Selbstverpflichtungen und Verhaltensempfehlungen für den Bankensektor, die unter der Sammelbezeichnung „Future Oriented Banking“ vom niederländischen Bankenverband (NVB) herausgegeben wurden. Das Paket umfasst neben dem überarbeiteten Bankenkodex eine Sozialcharta und Verhaltensregeln, die sich aus dem niederländischen Berufseid für Bankaufsichtsräte und -angestellte ableiten lassen.

Der überarbeitete Bankenkodex trat am 1. Januar 2015 in Kraft. Der Bankenkodex besteht aus einer Reihe von Empfehlungen und Grundsätzen, die eine möglichst hohe Leistungsfähigkeit der niederländischen Banken sicherstellen sollen. Er legt den Schwerpunkt auf das Thema Corporate Governance und die Unternehmenskultur der Banken. Zudem fordert der Kodex von Banken, ihre Geschäftstätigkeit an den Interessen ihrer Kunden auszurichten. Dies deckt sich mit der Vision und den Geschäftsgrundsätzen der Triodos Bank. Unsere Kunden waren und sind die wichtigste Anspruchsgruppe (Stakeholder) unserer Geschäftstätigkeit.

Die Triodos Bank hält sich an die Grundsätze des Bankenkodex. Die einzige Ausnahme besteht darin, dass die Triodos Bank keine variable Vergütung auf Grundlage vorab festgelegter finanzieller Ziele oder Ergebnisse zahlt, da aus Sicht der Bank eine solche Regelung eine Kultur der unangemessenen Risikobereitschaft fördern kann.

Die Geschäftspraxis der Triodos Bank wird kontinuierlich auf Abweichungen vom Bankenkodex überprüft, denen dann in entsprechender Form Rechnung getragen wird. Nähere Informationen zur Umsetzung des Bankenkodex bei der Triodos Bank einschließlich der vollständigen, im Bankenkodex vorgeschriebenen Entsprechenserklärung finden Sie auf unserer Webseite.