Methodologie zur Wirkungsmessung

Wenn wir die Auswirkungen von dem erfassen wollen, was wir für die Menschen tun, so sind Umwelt und Kultur sehr wichtig, da wir möchten, dass sich unsere Stakeholder ein klares Bild davon machen können, was die Triodos Bank „da draußen in der großen, weiten Welt“ eigentlich macht. Natürlich lässt sich so etwas nicht immer sinnvoll abbilden. Die meisten Messmethoden für eine nicht finanzielle gesellschaftliche Einflussnahme haben ihr Für und Wider; so ist die Anzahl der Teilnehmer einer Kulturveranstaltung bei Weitem nicht das einzige, wenn überhaupt geeignete Kriterium, um den Nutzen einer Veranstaltung zu bewerten. Zumindest verdeutlicht aber eine Besucherzahl die Reichweite der betreffenden Veranstaltung und damit auch die Bedeutung finanzieller Aufwendungen, um sie überhaupt zu ermöglichen.

Wir sind uns im Klaren darüber, dass solche Angaben noch verfeinert werden können, und sind bemüht, dies in Zukunft auch zu tun. Doch vorerst teilen wir Ihnen klar mit, welche Maßstäbe wir für den vorliegenden Jahresbericht zugrunde gelegt haben, um unsere Wirkung messbar zu machen.

Die folgenden Beispiele erläutern unsere Herangehensweise.

Energie und Klima

Die von der Triodos Bank finanzierten Projekte im Bereich erneuerbare Energien generieren genug saubere Energie, um den durchschnittlichen Bedarf von 1.500.000 europäischen Haushalten decken zu können. Dadurch werden 2.023.143 Tonnen CO2-Emissionen vermieden. (Einflussgrafik)

Die von der Triodos Bank
finanzierten Projekte im
Bereich erneuerbare Energien
generieren genug saubere
Energie, um den durch-
schnittlichen Bedarf von
1.500.000 europäischen
Haushalten decken zu können.
Dadurch werden 2.023.143
Tonnen CO2-Emissionen
vermieden.

Zur Berechnung der Reduzierung der CO2-Emissionen haben wir die Umrechnungskurse (kWh pro Gramm CO2) der Greenhouse Gas Protocol Initiative verwendet, die wiederum auf dem Lagebericht „International Panel for Climate Change (IPCC) Assessment report“ von 2007 basieren. Die Umrechnungskurse kennzeichnen die Menge (Gramm) CO2, die 2006 (als jüngstes verfügbares Jahr) durch den Strommix aller Kraftwerke eines Landes, in dem wir aktiv die Erzeugung von grüner Energie unterstützen, weniger ausgestoßen wurde. Wir nehmen den durchschnittlichen Energieverbrauch eines Haushalts in kWh zur Grundlage, um daraus die gegenüberstehenden Angaben abzuleiten. Uns ist bekannt, dass es auch andere Berechnungsmethoden hierfür gibt, beispielsweise die des Britischen Verbands für Windenergie in Großbritannien.

Kunst und Kultur

In 2011 besuchten 6,8 Millionen Menschen die von der Triodos Bank finanzierten Theater und Museen in ganz Europa. (Einflussgrafik)

2011 besuchten
6,8 Millionen Menschen die
von der Triodos Bank
finanzierten Theater und
Museen in ganz Europa.

Die Angaben zu Kunst und Kultur beinhalten die Besucherzahlen 2011 von Veranstaltungen und Shows, die durch finanzielle Zuwendungen der Triodos Bank stattfanden. Wenn für bestimmte Veranstaltungstage keine konkreten Zahlen vorlagen, haben wir die durchschnittliche Besucherzahl der betreffenden Veranstaltung mit der die Anzahl der Termine, an denen sie im Verlauf des Jahres stattfand, multipliziert.

Wir haben mindestens 80 Prozent des Portfolios für Kunst und Kultur pro Niederlassung erfasst und den übrigen Anteil auf dieser Grundlage geschätzt. Wenn hingegen keine 80 Prozent der Angaben zum Kreditportfolio eines Landes erfassbar waren, haben wir für den jeweiligen Anteil messbare Daten aus dem Kreditbuch genommen. Da es kompliziert ist zu erfassen, wie viele Menschen ein Einzelkünstler, Musiker oder ähnlicher, von der Triodos Bank finanzierter Akteur erreicht, haben wir diese nicht mitberücksichtigt.

Uns ist klar, dass manche Projekte nicht nur durch die finanzielle Unterstützung der Triodos Bank entstehen, die damit auch nicht allein dafür verantwortlich ist, ob diese zustande kommen. Doch wir gehen davon aus, dass Finanzierungen, die die Triodos Bank im Bereich Kunst und Kultur tätigt, zumeist den Hauptanteil an der jeweiligen Förderung darstellen, sodass wir es als legitim erachten, diese Projekte in unsere Erfassung einzubeziehen.

Soziales / Mikrofinanzierung

Unsere spezialisierten Mikrofinanzfonds stellen 96 Mikrofinanzinstituten in 43 Ländern Finanzierung zur Verfügung. Dadurch werden 7,9 Millionen Kleinstkreditnehmer erreicht. (Einflussgrafik)

Unsere spezialisierten
Mikrofinanzfonds stellen
96 Mikrofinanzinstituten
in 43 Ländern Finanzierung
zur Verfügung. Dadurch
werden 7,9 Millionen
Kleinstkreditnehmer erreicht.

Die Zahlen zur Wirkung durch Mikrofinanzierungen stammen aus unserem Nachhaltigkeitsmanagement für Schwellenländer, das der Geschäftsbereich Triodos Investment Management führt. Die Informationen basieren auf den Quartalsberichten der Mikrofinanzierungsinstitute im Portfolio und auf den Jahresberichten.

Altenpflege

In 2011 profitieren 10.331 Menschen von der Pflege in den 100 Altenheimen, die von der Triodos Bank finanziert werden. (Einflussgrafik)

2011 profitieren
10.331 Menschen von der
Pflege in den 100 Altenheimen,
die von der Triodos Bank
finanziert werden.

Wir haben die Zahl der Menschen berechnet, die durch Altenpflegeprojekte betreut werden, die von der Triodos Bank (Stand 31. Dezember 2011) über ihr europäisches Netzwerk unterstützt werden. Dabei haben wir mindestens 80 Prozent des Kreditportfolios für Altenpflege pro Niederlassung erfasst und den übrigen Anteil auf dieser Grundlage geschätzt. Wenn hingegen 80 Prozent der Angaben zum Kreditportfolio eines Landes nicht erfassbar waren, haben wir messbare Daten aus dem Kreditbuch genommen.

Lebensmittel und Landwirtschaft

Die Produktion aus ökologischer Landwirtschaft der von der Triodos Bank finanzierten Betriebe entsprach 2011 18 Millionen Mahlzeiten bzw. der nachhaltigen Ernährung von 16.500 Menschen. (Einflussgrafik)

Die Produktion aus ökologischer
Landwirtschaft der von der
Triodos Bank finanzierten
Betriebe entsprach 2011
18 Millionen Mahlzeiten bzw.
der nachhaltigen Ernährung
von 16.500 Menschen.

Die Kennzahlen für die Breitenwirkung der Triodos Bank im Bereich Lebensmittel und Landwirtschaft zeigen, wie sich die Finanzierung von Lebensmittelherstellern und landwirtschaftlichen Betrieben auf das Leben der Menschen auswirkt. Messgröße ist hier die Anzahl von Menschen, die in den fünf Ländern, in denen die Triodos Bank geschäftlich tätig ist, nachhaltig von biologisch bewirtschaftetem Land ökologischer Betriebe ernährt werden können.

Von der Triodos Bank wird unter Umständen nur ein kleiner Teil des gesamten landwirtschaftlichen Betriebes finanziert. Wir haben die Anzahl von Menschen geschätzt, die nachhaltig von der Gesamtproduktion eines landwirtschaftlichen Betriebes ernährt werden können, da uns damit die potenzielle Wirkung eines nachhaltigen Betriebes am besten abgebildet erscheint. Dabei gehen wir davon aus, dass die Finanzierung durch die Triodos Bank einen großen Anteil des Finanzierungsbedarfs eines ökologischen Betriebes deckt.

Die Triodos Bank verwendet das vom World Wild Life Fund for Nature (WWF) entwickelte Konzept des ökologischen Fußabdrucks, um die geschätzte Gesamtzahl der Menschen zu bestimmen, die von Anbauflächen ernährt werden können, die mit der Finanzierung durch die Triodos Bank ökologisch bewirtschaftet werden können. Dabei handelt es sich um einen theoretischen Ansatz, der eine Verbindung zwischen der Ernährungsweise von Menschen und der für die entsprechenden Nahrungsmittel erforderlichen Anbaufläche herstellt.

Der ökologische Fußabdruck ist eine Messgröße für ressourcenverbrauchende wirtschaftliche Aktivitäten, die in globalen Hektar (gHa) angegeben wird. Im Rahmen des WWF-Projekts Living Planet hat der WWF für viele Länder Schätzwerte für den ökologischen Fußabdruck ermittelt. Diesen Schätzungen zufolge gilt für die gesamte EU ein Richtwert von 1,17 gHa Ackerland und 0,19 gHa Weideland, um eine Person für den Zeitraum eines Jahres zu ernähren. Der WWF liefert Schätzungen für jedes der fünf Länder, in denen die Triodos Bank Projekte im Bereich ökologische Landwirtschaft finanziert. Auf der Grundlage dieses Datenmaterials haben wir die Anzahl von Menschen geschätzt, die mit drei täglichen Mahlzeiten von der ökologisch bewirtschafteten Anbaufläche der von der Triodos Bank finanzierten Betriebe ernährt werden können.

Die Triodos Bank finanziert ökologische Betriebe, die in den fünf Ländern, in denen sie geschäftlich tätig ist (Belgien, Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Spanien), insgesamt über 21.300 Hektar biologisch bewirtschafteter Anbauflächen verfügen. Die Gesamtzahl der ernährten Menschen (16.500) wurde auf Basis des länderspezifischen ökologischen Fußabdrucks berechnet. Angegeben wird auch eine Gesamtzahl von Mahlzeiten (18 Mio.), wobei von drei Mahlzeiten pro Person und Tag ausgegangen wird.

Der ökologische Fußabdruck des WWF umfasst die Gesamtfläche an Land in Hektar, die notwendig ist, um den derzeitigen nicht nachhaltigen Ernährungsbedarf zu decken. Somit gibt er an, wie viel Land im ungünstigsten Fall benötigt wird, um eine Person zu ernähren. Bei einer nachhaltigen Ernährungsweise und nachhaltigen Produktionsmethoden würden wir uns zwar ganz anders ernähren und ganz andere Arten von Nahrungsmitteln in ganz anderen Mengen produzieren. Ein Hektar Land würde dann aber auch weitaus mehr Menschen satt machen. Der ökologische Fußabdruck liefert somit eine niedrige Schätzung der Anzahl an Menschen, die nachhaltig ernährt werden können, indem die aktuellen Ernährungsgewohnheiten (viel Fleisch und Tierprodukte) mit hohem Flächenbedarf zugrunde gelegt werden. So beinhaltet er die Futterproduktion für intensive, nicht ökologischer Viehzucht. Dabei handelt es sich um eine theoretische Schätzung, um dem Leser den Zusammenhang zwischen landwirtschaftlich genutzten Flächen und unseren Nahrungsmitteln vor Augen zu führen. Dieser Schätzwert entspricht nicht der tatsächlichen Produktionsmenge aus Ackerbau und Viehzucht der von der Triodos Bank finanzierten Betriebe.