Risiko und Compliance

Risikomanagement

Der Umgang mit Risiken ist ein grundlegender Bestandteil des Bankgeschäfts. Während die Risikoanalyse für manche Banken lediglich ein Instrument zur Festlegung von Limiten im Rahmen einer kurzfristigen Strategie zur Gewinnmaximierung ist, steuert die Triodos Bank Risiken als Teil einer langfristigen, auf Stabilität ausgerichteten Strategie.

Das Risikomanagement ist integraler Bestandteil der Gesamtbanksteuerung. Die Geschäftsleiter sind in erster Linie dafür zuständig, konstant Geschäft zu generieren. Das Risikomanagement unterstützt sie bei der Bewertung und Steuerung von Risiken mit Fachwissen über das lokale Geschäftsumfeld. Auf Gruppenebene wird derzeit ein Prozess implementiert, bei dem im Rahmen eines Risikoausblicks das Risikoprofil der Triodos Bank auf ihre Risikobereitschaft bei der Verfolgung ihrer Geschäftsziele abgestimmt werden soll.

Bei diesem Verfahren nehmen sämtliche Geschäftseinheiten eine strategische Risikoprüfung vor, um Risiken, die die Erreichung ihrer Geschäftsziele gefährden könnten, zu identifizieren und zu steuern. Die Ergebnisse dieser Risikoprüfungen werden zusammengeführt und vom Vorstand genutzt, um eine eigene Risikobewertung vorzunehmen und die Risikobereitschaft der Triodos Bank zu bewerten.

Die Ergebnisse wurden auch zur Festlegung von Stressszenarien für zwei 2011 durchgeführte Stresstests in Bezug auf die Ertrags- und Liquiditätslage sowie die Kapitalausstattung der Triodos Bank herangezogen. Die Testresultate waren zufriedenstellend.

Obwohl sie dazu nicht verpflichtet war, beteiligte sich die Triodos Bank an dem Stresstest, den die europäische Bankenaufsicht von einigen europäischen Banken verlangt hat. Die Aufsichtsbehörde wollte dabei auf Basis öffentlich verfügbarer Szenarien und Methoden prüfen, wie widerstandsfähig die Banken im Hinblick auf einen großen gesamtwirtschaftlichen Schock sind.

Die Ergebnisse für die Triodos Bank untermauern eine starke Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von insgesamt 13,6 % und einer Kernkapitalquote (Core Tier 1 Ratio) von 12,7 % nach einem Stressszenario über einen Zeitraum von zwei Jahren.

Diese Werte übersteigen die im Rahmen dieses Stresstests geforderte Mindestkernkapitalquote von 5,0 % um mehr als das 2,5-fache. Nähere Ausführungen zu unseren Kapitalanforderungen folgen weiter unten.

Es wurde ein bankweiter Risikomanagementbericht entwickelt, der Einblick in das Risikoprofil der Triodos Bank in Bezug auf bestimmte Risikothemen gibt und ein Gesamtbild von den Risiken auf Ebene der Geschäftseinheiten zeichnet. Dieser Bericht wird viermal pro Jahr erstellt und dem Prüfungs- und Risikoausschuss des Aufsichtsrats vorgelegt.

Das Asset-Liability-Management-System wurde überprüft und verbessert, um dessen Informationswert zu steigern und dem monatlich zusammentretenden ALM-Ausschuss Überwachungsinstrumente für Zins-, Liquiditäts- und Währungsrisiken sowie das Kapitalmanagement an die Hand zu geben.

Im Laufe des Jahres 2011 wurde die Kreditrisikofunktion sowohl in der Zentrale als auch in den einzelnen Niederlassungen gestärkt. Damit können leistungsgestörte Kredite nun proaktiver gesteuert werden. Auch die Überprüfung des Kreditportfolios wurde dadurch verbessert. Im Ergebnis bedeutet dies, dass potenzielle Probleme mit Kreditnehmern früher erkannt werden und sich so Risiken vermeiden lassen.

Der Abschnitt des Jahresabschlusses der Triodos Bank zum Risikomanagement beschreibt die größten Risiken hinsichtlich der Unternehmensstrategie. Gegenstand dieses Risikoberichts sind auch Aufbau und Effektivität des internen Risikomanagement- und Kontrollsystems für diese Risiken im Verlauf des Geschäftsjahres. Im Geschäftsjahr 2011 wurden keine größeren Mängel im internen Risikomanagement- und Kontrollsystem festgestellt. Die Entwicklung der größten Risiken innerhalb der Triodos Bank wird regelmäßig im Prüfungs- und Risikoausschuss des Aufsichtsrats besprochen.