Sonstige Angaben

Gewinnverwendung

Satzungsgemäß wird der Gewinn wie folgt verwendet:

"Ein Teil des in der Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesenen Gewinns wird vom Vorstand zur Bildung oder Aufstockung von Rücklagen im erforderlichen Umfang verwendet. Der verbleibende Gewinn wird an die Inhaber aktienähnlicher Rechte ausgeschüttet, sofern die Hauptversammlung nichts anderes beschließt."

Alle bis einschließlich 25. Mai 2012 ausgegebenen aktienähnlichen Rechte geben den Inhabern Anspruch auf die Abschlussdividende für das Geschäftsjahr 2011. Die Ergebnisse der Triodos Bank NV werden bei Festlegung des Emissionspreises berücksichtigt.

Der Gewinnverwendungsvorschlag basiert auf der Anzahl der zum 31. Dezember 2011 ausgegebenen aktienähnlichen Rechte abzüglich der Anzahl der von der Triodos Bank erworbenen aktienähnlichen Rechte. Der endgültige Vorschlag wird der Hauptversammlung der Inhaber aktienähnlicher Rechte vorgelegt.

Gewinnverwendungsvorschlag (in TEUR):

  (XLS:) Download XLS

Beträge in TEUR

 

 

 

Ergebnis nach Steuern

17.324

Zuführung zu den sonstigen Rücklagen

–5.402

 

 

 

 

Dividende (1,95 EUR je aktienähliches Recht)

11.922

 

 

Niederlassungen

Neben ihrem Hauptsitz in den Niederlanden unterhält die Triodos Bank Niederlassungen in Belgien, Großbritannien, Spanien und Deutschland.

Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers

An die Hauptversammlung der Inhaber aktienähnlicher Rechte der Triodos Bank N.V.

Bericht über die Abschlüsse

Wir haben die in diesem Geschäftsbericht enthaltenen Abschlüsse der Triodos Bank NV - bestehend aus Konzernbilanz und Bankbilanz, Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung und Bank-Gewinn- und Verlustrechnung, dem Anhang mit den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden und sonstigen Erläuterungen - für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2011 geprüft.

Verantwortung der Geschäftsleitung

Die Aufstellung und sachgerechte Darstellung des Abschlusses und die Erstellung des Berichts des Vorstands nach den Vorschriften in Buch 2 Titel 9 des niederländischen Zivilgesetzbuches liegt in der Verantwortung des Vorstands. In der Verantwortung der Geschäftsleitung liegt es auch, durch ein entsprechendes internes Kontrollsystem sicherzustellen, dass dieser keine wesentlichen falschen Angaben enthält, die auf Unrichtigkeiten oder Verstöße zurückzuführen sind.

Verantwortung des Abschlussprüfers

Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über diese Abschlüsse abzugeben. Wir haben unsere Prüfung nach niederländischem Recht, u. a. den niederländischen Grundsätzen ordnungsgemäßer Abschlussprüfung, vorgenommen. Demnach muss die Prüfung ethischen Anforderungen genügen und ist so zu planen und durchzuführen, dass wesentliche falsche Angaben mit hinreichender Sicherheit erkannt werden.

Die Prüfung umfasst Verfahren zur Absicherung von Beträgen und Angaben im Abschluss. Die Auswahl der anzuwendende Verfahren liegt im Ermessen des Abschlussprüfers. Dies gilt auch für die Beurteilung des Risikos von wesentlichen falschen Angaben im Abschluss aufgrund von Unrichtigkeiten oder Verstößen. Bei dieser Risikoeinschätzung berücksichtigt der Abschlussprüfer das rechnungslegungsbezogene interne Kontrollsystem der Bank, um bei der Festlegung der Prüfungshandlungen den gegebenen Umständen Rechnung zu tragen. Eine Beurteilung der Wirksamkeit dieses internen Kontrollsystems ist nicht jedoch nicht Gegenstand der Prüfung. Eine Abschlussprüfung umfasst zudem die Beurteilung, ob die angewandten Bilanzierungsgrundsätze und die Schätzungen der Unternehmensführung angemessen sind, sowie eine Würdigung der Gesamtdarstellung des Abschlusses.

Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.

Prüfungsurteil

Nach unserer Beurteilung vermitteln die Abschlüsse ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens- und Ertragslage der Triodos Bank NV zum 31. Dezember 2011 gemäß Buch 2 Titel 9 des niederländischen Zivilgesetzbuches.

Bericht zu sonstigen rechtlichen und aufsichtsrechtlichen Anforderungen

Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen in Artikel 2:393 Abs. 5 lit. e und f des niederländischen Zivilgesetzbuchs hat die Prüfung zu keinen Einwendungen geführt. Aufgrund der bei unserer Prüfung gewonnenen Erkenntnisse wurde der Berichts des Vorstands gemäß Buch 2 Titel 9 des Zivilgesetzbuchs erstellt und enthält der Anhang die gemäß Artikel 2:392 Abs. 1 lit. b bis h vorgeschriebenen Angaben. Im Rahmen unserer Prüfung sind wir des Weiteren zu dem Urteil gelangt, dass der Bericht des Vorstands mit dem Abschluss in Einklang steht, wie dies gemäß Artikel 2:391 Abs.4 des niederländischen Zivilgesetzbuchs erforderlich ist.

Amstelveen, 27. Februar 2012

KPMG ACCOUNTANTS N.V.
P.A.M. de Wit RA