Ein Überblick über unsere Geschichte

1968
  Adriaan Deking Dura (Wirtschaftswissenschaftler), Dieter Brüll (Professor für Steuerrecht), Lex Bos (Unternehmensberater) und Rudolf Mees (Banker) bilden eine Arbeitsgruppe, um zu untersuchen, wie man mit Geld auch nachhaltig wirtschaften kann.
   
1971
  Die Triodos-Stiftung wird mit dem Ziel gegründet, über Spenden und Kredite innovative Projekte und Unternehmen zu fördern.
   
1980
  Gründung der Triodos Bank N.V. mit einem Stammkapital von 540.000 EUR und einer von der Niederländischen Zentralbank erteilten Volllizenz für Bankgeschäfte. Beginn der Geschäftstätigkeit in den Niederlanden.
   
1990
  Die Triodos Bank legt den Biogrond Beleggingsfonds, den ersten Grünen Fonds in Europa auf. Später folgen der Windfonds und der Groene Beleggingsfonds.
   
1993
  Eröffnung einer ersten Auslandsniederlassung in Belgien.
   
1994
  Die Triodos Bank gründet zwei Stiftungen: die Stiftung Triodos-Doen für gemeinsame Geschäfte mit der Stiftung DOEN und die Stiftung Hivos-Triodos Fonds für die Zusammenarbeit mit Hivos. Beide Fonds legen Kapital in Entwicklungsländern an und gehören zu den Ersten weltweit, die in Mikrofinanzierungen investieren.
   
1995
  Eröffnung einer Niederlassung in Großbritannien.
   
1997
  Der Triodos Added Value Fonds wird in Kooperation mit der Delta-Lloyd-Vermögensverwaltung aufgelegt und an der Amsterdamer Börse notiert.
   
1998
  Die drei Grünen Fonds der Triodos Bank werden zum Triodos Groenfonds zusammengefasst. Der börsennotierte Fonds fördert den Erfolg der sogenannten Grünregelung (Groenregeling), eines niederländischen Steuerbegünstigungsmodells für grüne Projekte.
   
2000
  Kapitalanleger in den Niederlanden, die in den Triodos Added Value Fonds investieren, können ab sofort zwischen einem Aktien-, Renten- oder Mischfonds wählen.
   
2002
  In den Niederlanden wird der Triodos Fair Share Fonds aufgelegt, der Privatanlegern und institutionellen Investoren die Möglichkeit bietet, in Mikrofinanzierungsinstitute in Entwicklungsländern zu investieren.
   
2004
  Eröffnung einer Niederlassung in Spanien. Die Triodos Bank gründet den Triodos Vastgoedfonds – den ersten Immobilienfonds, der ausschließlich in nachhaltige Gebäude investiert.
   
2006
  Die Triodos Bank eröffnet ihre internationale Zentrale in den Niederlanden.
   
  Sie legt ihren ersten Investmentfonds mit Sitz in Luxemburg auf – den Triodos Renewables Europe Fonds; er ermöglicht Kapitalanlagen in europäische Projekte für erneuerbare Energien. In den Niederlanden nimmt der Triodos Kulturfonds seine Tätigkeit auf.
   
2007
  Die Triodos Bank gründet den Triodos Values Pioneer Fonds. Er ist Teil eines zweiten Luxemburg-Fonds und umfasst den Triodos Values Aktienfonds und den Triodos Values Rentenfonds.
   
2008
  Die Triodos Bank legt den Sustainable Trade Fund auf. Er übernimmt die Handelsfinanzierung von zertifizierten Bio- und Fairtrade-Produzenten in Entwicklungsländern und Schwellenmärkten.
   
2009
  Eröffnung einer Niederlassung in Deutschland.
   
2009
  Der Triodos Microfinance Fonds wird aufgelegt. Europaweit bietet er institutionellen Investoren, wohlhabenden Anlegern und Privatkunden die Möglichkeit, in Mikrofinanzierungsgeschäfte zu investieren.