Schwellen- und Entwicklungsländer

Triodos Investment Management verwaltet auch Fonds, die in Schwellen- und Entwicklungsländer in Lateinamerika, Afrika, Asien und Osteuropa investieren.

Ziel dieser Fonds in den Bereichen Mikrofinanzierung und fairer Handel ist es, einen Beitrag zur Entwicklung eines inklusiven Finanzsektors in Entwicklungsländern zu leisten und so durch transparente und verantwortliche Finanzdienstleistungen die Lebensbedingungen der Menschen dort zu verbessern und den Handel mit zertifizierten ökologischen Produkten aus fairem Handel und die nachhaltige Landwirtschaft zu fördern.

Zum Jahresende 2011 verwalteten diese Fonds insgesamt 390 Mio. EUR, eine Steigerung um 23,1 %.

Mikrofinanzierung

Das von uns seit 1994 verwaltete Vermögen im Mikrofinanzsektor stieg auf 360 Mio. EUR, womit wir einer der führenden Investoren in diesem Bereich geworden sind. (Einflussfaktor)

Die vier Triodos Mikrofinanzfonds finanzierten 2011 95 Mikrofinanzinstitute in 43 Ländern. Die Kredite dieser Institute erreichen mehr als 7,9 Mio. Menschen mit geringem Einkommen und ihre Sparprodukte 7,5 Mio. Menschen. Die vier Fonds für Mikrofinanzierungen verwalteten ein Vermögen von insgesamt 362 Mio. EUR.

Die vier Triodos Mikrofinanzierungsfonds halten Anteile am Eigenkapital von 19 führenden, innovativen Mikrofinanzinstituten. Führungskräfte der Triodos Bank haben Sitze in den Verwaltungsräten dieser Mikrofinanzinstitute und bringen dort wertvolles Wissen über nachhaltiges Banking ein.

Portfolio Triodos Mikrofinanzfonds

31. Dezember 2011

Anfang 2011 unterzeichnete eine Gruppe von über 40 Investoren aus der ganzen Welt die Principles for Investors in Inclusive Finance. Mit diesen Grundsätzen tragen Anleger zum Aufbau eines sogenannten inklusiven Finanzsektors bei, der die Interessen von Kunden mit geringem Einkommen in den Vordergrund stellt. Die Grundsätze wurden im Rahmen der Initiative einer Kerngruppe von Investoren ausgearbeitet, der u. a. Triodos Investment Management und Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Máxima der Niederlande, UN-Sonderbeauftragte für „Inclusive Finance for Development“, angehören. Vorgestellt wurden sie auf dem vom niederländischen Außenministerium in Den Haag ausgerichteten Responsible Finance Forum.

Triodos Investment Management ist der festen Überzeugung, dass Mikrofinanzierung ein wichtiges Instrument zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung weltweit ist.

Triodos SICAV II-Triodos Microfinance Fund (Europa)

Der 2008 aufgelegte Triodos Microfinance Fund (SICAV II-Fonds) ist auf institutionelle Investoren, vermögende Privatpersonen und Kunden von Triodos Private Banking aus ganz Europa ausgerichtet.

Ab 2012 wird der Fonds über die Vertriebskanäle von Triodos Investment Management auch für Privatanleger zugänglich sein.

Das Nettofondsvermögen stieg bis Ende 2011 um 53,5 % auf 94,7 Mio. EUR. Der Wert des Portfolios erhöhte sich auf 71,2 Mio. EUR (75,2 % des Fondsvermögens). Die Anzahl der Investments stieg auf 28 Mikrofinanzinstitute (MFIs) und einen Investmentfonds. Durch Aufnahme von drei neuen Ländern in das Fondsportfolio, das nunmehr 19 Länder in Lateinamerika, Asien, Afrika und Osteuropa umfasst, ist der Fonds geographisch nun noch breiter diversifiziert. Der Fonds erzielte eine Rendite von 6,1 %.

Triodos Fair Share Fund (Niederlande)

Der Triodos Fair Share Fund verzeichnete 2011 starkes Wachstum, so dass sich das Nettovermögen bis Jahresende um 28,4 % auf 122,5 Mio. EUR erhöhte.

Der Fonds investierte in 43 Mikrofinanzinstitute in 25 verschiedenen Ländern in Lateinamerika, Asien, Afrika und Osteuropa. Auch 2011 profitierten in den Niederlanden ansässige Anleger in diesem Fonds von Steuervergünstigungen.

Der Fonds erzielte eine Rendite von 5,4 % ohne Berücksichtigung des Steuervorteils von 2,2 % für niederländische Privatanleger.

Stichting Triodos-Doen (Niederlande)

Der Fonds Stichting Triodos-Doen (Triodos-Doen) wurde 1994 in Partnerschaft zwischen der Triodos Bank und der DOEN Stiftung aufgelegt.

Triodos-Doen investiert in relativ risikoreiche und neue Finanzinstitute, die sich auf schwer zu erreichende Zielgruppen und unterversorgte geographische Regionen konzentrieren. 2011 wurde ein 5-Jahres-Strategieplan verabschiedet, der Vision und Leitbild des Fonds in Sachen nachhaltiges Banking in Entwicklungsländern klarer definiert. Ergänzend zu diesem Strategiekonzept werden auch Nachhaltigkeitsthemen in den Bereichen Lebensmittel und Landwirtschaft sowie Energie und Klima innerhalb des Finanzsektors verfolgt.

2011 wuchs das Fondsvermögen von Triodos-Doen um 6,4 % auf 81,5 Mio. EUR.

Stichting Hivos-Triodos Fund (Niederlande)

Der Fonds Stichting Hivos-Triodos Fund (Hivos-Triodos Fund) wurde 1994 in Partnerschaft zwischen der Triodos Bank und Hivos aufgelegt. Die Non-Profit-Struktur des Fonds und die Zusammenarbeit mit Hivos ermöglichen es, höhere Risiken einzugehen und so innovative Investitionen zu tätigen.

Der Hivos-Triodos Fund investiert in Mikrofinanzinstitute mit höheren Risiken, die in erster Linie wirtschaftlich schwache Zielgruppen in unterentwickelten Märkten erreichen wollen. Der Fonds profitiert von den spezifischen Kenntnissen und Erfahrungen von Hivos und der Triodos Bank. In den kommenden Jahren sollen auf breiter Basis Projekte zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in Entwicklungsländern finanziert werden. Im Mittelpunkt werden dabei nachhaltige Energie und Landwirtschaft stehen.

2011 wuchs das Fondsvermögen um 6,4 % auf 70,0 Mio. EUR.

Triodos Sustainable Trade Fund (Europa)

Der Triodos Sustainable Trade Fund bietet Exportfinanzierungen für private Betriebe oder Kooperativen in Entwicklungsländern an, die zertifiziert ökologisch angebaute Agrarprodukte aus eigener Herstellung und/oder Agrarprodukte aus fairem Handel exportieren wollen.

2011 verdoppelte sich das Volumen der Exportfinanzierungen um 24 % auf 28 Mio. EUR. Insgesamt wurden 36 Exportkredite an 33 private Betriebe bzw. Kooperativen vergeben, die in 27 Ländern 16 verschiedene landwirtschaftliche Produkte herstellen. Zu den finanzierten Produkten gehören Kaffee, Baumwolle, Kakao, Olivenöl, Cashewkerne, Sesamsaat und Zucker.

Der Triodos Sustainable Trade Fund finanziert sich größtenteils aus einer Kreditfazilität der Triodos Bank, die teilweise mit Garantien niederländischer und internationaler staatlicher und nicht-staatlicher Organisationen besichert ist. Der Gründungspartner Hivos hat dem Fonds Ende Dezember 2011 zusätzliches Garantiekapital zur Verfügung gestellt. So konnte die Kreditlinie der Triodos Bank um 3 Mio. EUR aufgestockt werden.

Fallbeispiel:

Im September 2011 hat Triodos Investment Management den ersten Wirkungsbericht für einen seiner Fonds veröffentlicht. Der Wirkungsbericht 2010 des Triodos Sustainable Trade Fund ist ein erster Versuch zu dokumentieren, was man im Sinne des Leitbilds zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Kleinbauern sowie zur Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft in Entwicklungsländern erreicht hat. Das Jahr 2010 in Zahlen:

  • 116.272 Kleinbauern weltweit verkauften ihre Ernte an Organisationen, die Exportfinanzierungen des Fonds nutzten
  • Bauern konnten ihr Einkommen um insgesamt 2 Mio. EUR aufbessern, indem sie Produkte an vom Fonds finanzierte Organisationen verkauften
  • eine Vorfinanzierung des Fonds ermöglichte die Herstellung von Artemisin für 16,9 Mio. Malariabehandlungen

Schwellen- und Entwicklungsländer – Aussichten für 2012

Für den Triodos SICAV II Triodos Microfinance Fund, den Triodos Fair Share Fund, die Fonds Stichting Triodos-Doen und Stichting Hivos-Triodos wird 2012 ein Wachstum des Fondsvermögens von mindestens 40 Mio. EUR auf insgesamt über 400 Mio. EUR erwartet.

Ferner ist für 2012 eine Umstrukturierung des Triodos Sustainable Trade Fund vorgesehen, damit sich mehr Investoren an der Finanzierung nachhaltiger Landwirtschaft und nachhaltigen Handels beteiligen können. Den Prognosen des Fonds zufolge soll das Portfolio um 20 % bis 30 % wachsen.